^

Zurück

Kommunikation mit/ohne Social Media |  immer mehr nur schriftlich

Kommunikation mit mehr als einem Weg

Wir kommunizieren heute sehr schriftorientiert

Durch die Welt der Social Media, durch vermehrtes Chatten wird unsere Kommunikation immer mehr von der Schriftform geprägt, wobei ganze Sätze und klare Worte immer mehr in den Hintergrund treten und mit kleinsten Symbolen, einzelnen Worten agiert wird.

 

Denken wir auch an die vielen Wege der Kommunikation, die wir alle entsprechend dem Zweck der Informationsübermittlung nutzen sollten:

 

  1. Das direkte mündliche Gespräch ist für Besprechungen, wie in der Unternehmensberatung aus meiner Sicht immer noch das Beste, da man direkt die Reaktionen des Gegenüber erkennen kann und individuell darauf eingehen kann

  2. Das Telefonat bringt bei Terminvereinbarungen meist schneller das gewünschte Ergebnis, den Termin, als vieles Hin- und Her in irgend einem Chatroom oder per E-Mails
    Nach klassischer "früherer Wiese" werden mit wenigen Sätzen die Kalender abgestimmt., eventuell gleich geplante Inhalte angestimmt.
    Natürlich geht das auch mit dem automatisierten Kalenderabgleich, aber im direkten Gespräch kann ich schnell herausfinden, ob die eine Stunde, die ich geplant habe, genügen wird, oder doch 2 Stunden anzusetzen sind.

  3. Chatrooms und E-Mails und ähnliches wird meist schriftlich genutzt, doch fehlt hier der direkte Kontakt und so kann man die Nachricht, eine Antwort leichter anders formulieren, als man denkt und es der anderen Person iim direkten Gespräch vermitteln würde.


Bitte überlegen Sie (überlege du) selbst, mit welchen Kommunikationsmitteln,

 in welcher Form und wie oft Sie (du ) diese nutzen


Bei welchen Kommunikationsarten einem Kunden (einer Kundin)

am Direktesten die Informationen vermittelt werden kann

.. und welche Art der Kommunikation für eine bestimmte Information die passendste ist.

Die Vielfalt der Kommunikation: FMehrere Fachsprachen und Fremdsprachen zu können, das verbessert die Kommunikation

Welche Fachsprache und welche anderen Sprachen sprechen Sie (sprichst du) regelmäßig?

 

Auch wenn wir die gleiche Sprache (z.B. Deutsch) wie unsere Gesprächspartner(innen)  sprechen, heißt es nicht, dass wir einander verstehen.

Paul Watzlawick hat das mit vielen Praxisbeispielen in seinen Büchern beschreiben.

 

Sprechen Sie schon die Sprache
Ihrer Kunden (Kundinnen)?

 

Wir sprechen meist in der eigenen Fachsprache
und die potentiellen Kunden Kundinnen) verstehen uns nicht,

denn sie kennen die Fachvokabel nicht

oder verstehen darunter etwas anderes als wir.

Ich unterstütze Sie (dich) dabei, auf der Website, in Social Media Auftritten, bei direkten Eigenpräsentationen die richtigen "kundengerechten" Worte zu verwenden.

 

Meine Angebote sind:

Ich übernehme - parallel zur beratenden Unterstützung - das Ausformulieren der Angebote und versetze mich dabei in die Kundensituation, das kann sein ein Slogan, ein Text für ein Advertorial in einem Magazin, die Textierung einer Website etc...

 

Und:

In Seminare und Workshops für Rhetorik, interkulturelle Kommunikation, die Fachsprache Wirtschaft
im Umfang von einem Abend bis zu 2 bis 3 Tagen individuell auf den aktuellen Bedarf abgestimmt!

 

© 2018 - Mag. Sylvia Klein   -   zum Impressum   -  zum Kontakt   -  Design: Friedrich Herzog BSc MA